Alles, was du über das Anzugsdrehmoment deiner Autoreifen wissen musst

Bist du bereit für den Wechsel von Winter- zu Sommerreifen oder umgekehrt? Anstatt viel Geld in der Werkstatt auszugeben, kannst du den Reifenwechsel auch selbst vornehmen. Doch dabei ist es besonders wichtig, das richtige Anzugsdrehmoment der Radschrauben zu beachten, um die nötige Sicherheit zu gewährleisten. In diesem Artikel erfährst du, warum das Anzugsdrehmoment so entscheidend ist und wie du es richtig einstellst.

Die Bedeutung des Anzugsdrehmoments

Ein falsches Anzugsdrehmoment beim Festziehen der Schrauben kann zu lebensgefährlichen Situationen führen. Beim Anziehen der Schrauben entsteht eine Vorspannkraft. Wenn die Muttern zu locker oder mit einem zu geringen Drehmoment angezogen werden, entsteht nicht genug Vorspannung und das Rad kann sich lösen. Dies kann während der Fahrt zu gefährlichen Unfällen führen. Um dies zu vermeiden, muss das Anzugsdrehmoment hoch genug sein, um ausreichende Reibung zwischen Gewinde und Bolzen zu gewährleisten.

Empfehlung für einen reibungslosen Reifenwechsel

Es ist wichtig, das richtige Drehmoment einzuhalten, um Probleme zu vermeiden. Doch auch ein zu hohes Drehmoment bei Stahlfelgen kann zu schwerwiegenden Konsequenzen führen. Wenn das Drehmoment zu hoch eingestellt ist, entsteht eine zu große Vorspannkraft und es kann zu einem Abriss kommen. Diese Situation birgt ein erhöhtes Unfallrisiko, besonders bei hohen Geschwindigkeiten. Zusätzlich kann ein zu festes Anziehen durch ein zu hohes Drehmoment das Gewinde an der Radaufhängung beschädigen, was einen teuren Austausch zur Folge haben kann.

Welchen Wert sollte das Drehmoment haben?

Wenn du einen Druckluftschrauber verwendest, solltest du unbedingt mit einer Drehmomentbegrenzung arbeiten, um zu verhindern, dass die Radschrauben zu fest angezogen werden. Für einen sicheren Reifenwechsel ist es auch wichtig, dass Gewinde und Radschrauben fettfrei gehalten werden. Gefettete Schrauben können zwar leichter gelöst werden, allerdings kann dies zu gefährlichen Situationen führen, da die Schrauben bei gleichem Drehmoment weiter eindrehen können. Daher sollte das Gewinde vor der Montage fettfrei sein, um die bestmögliche Sicherheit zu gewährleisten.

Further reading:  Wer bezahlt die Kleider für Blumenkinder?

Überprüfung des festen Sitzes

Nachdem du den Reifenwechsel vorgenommen hast, solltest du den festen Sitz der Räder nach etwa 50 bis 100 km Fahrleistung erneut überprüfen. Hierfür verwende einen Drehmomentschlüssel mit dem richtigen Anzugsdrehmoment, um sicherzustellen, dass sich die Radmuttern nicht gelockert haben.

Der richtige Drehmomentschlüssel ist unverzichtbar

Ein Drehmomentschlüssel ist für eine sach- und fachgerechte Montage der Sommer- oder Winterreifen unverzichtbar. Damit vermeidest du das Risiko, Schrauben falsch anzuziehen und lebensgefährliche Unfälle durch ein Lösen der Bolzen oder einen Abriss zu verhindern. Mit einem einfachen Radkreuz hast du keine Kontrolle darüber, ob die Radschrauben das richtige Drehmoment haben. Zudem vermeidest du teure Schäden, die durch ein zu hohes Drehmoment bei Stahlfelgen am Gewinde der Radaufhängung entstehen können.

Bist du bereit, deinen Reifenwechsel mit dem richtigen Anzugsdrehmoment anzugehen? Dann nichts wie los und hol dir den passenden Drehmomentschlüssel, um sicher auf der Straße unterwegs zu sein!

Lust auf mehr spannende Autogeschichten? Schau doch bei Titi And The German Kid vorbei und lass dich inspirieren!