Trage deinen kleinen Sonnenschein im Frühling richtig an und halte ihn gemütlich warm!

Es ist Frühling und das Wetter ist unberechenbar – mal zu warm, mal zu kalt. Die richtige Kleidung für dich und dein Baby beim Tragen zu finden, kann eine Herausforderung sein. Aber keine Sorge, wir haben die Lösung! Vergiss Omas Zwiebelprinzip nicht – viele Schichten, die du an- oder ausziehen kannst.

Ist meinem Baby warm oder kalt?

Kalte Händchen oder Füße sind kein zuverlässiger Hinweis darauf, ob dein Baby warm genug ist. Am besten überprüfst du den Nacken deines Babys. Fühlt er sich angenehm warm an, ist alles in Ordnung. Fühlt er sich kühl an, zieh deinem Baby eine Schicht mehr an. Ist er schweißig, entferne eine Schicht.

Beim Tragen gilt: Die Tragehilfe ersetzt eine Kleidungsschicht und dein eigener Körper spendet zusätzliche Wärme.

Was soll ich meinem Baby bei 15 Grad in der Trage anziehen?

Eine häufig gestellte Frage ist, wie man sein Baby im Frühling richtig anzieht. Oft neigen Eltern dazu, ihre Babys in der Trage zu warm anzuziehen.

Warum passiert das?

Da die Trage eine Kleidungsschicht ersetzt, sollte am Oberkörper eine Schicht weniger getragen werden. Es ist jedoch wichtig, die Arme, Beine und Füße deines Babys warm zu halten. Wir empfehlen dir einen Kurzarmbody, ein langärmliges Shirt, eine Hose, Socken und eine dünne Haube. Du kannst auch zusätzliche Stulpen für die Beine verwenden, um sicherzustellen, dass es deinem Baby nicht zu kalt wird.

Further reading:  Titi And The German Kid: Die Geheimnisse der Pinken Kleidung

Falls das Wetter unerwartet kühler wird oder sich ändert, empfehlen wir dir, einen Wollwalkanzug als zusätzliche Schicht immer griffbereit zu haben. So kannst du flexibel auf die verschiedenen Wetterbedingungen reagieren.

Unsere 5 Top-Tipps zum Tragen im Frühling

  1. Tragecover für den Frühling: Schütze dein Baby vor Wind und Kälte mit einer wasserabweisenden Allwetter-Tragejacke. Unter deiner Jacke benötigt dein Baby nur das, was es auch zu Hause tragen würde: einen Body, ein wärmendes Oberteil, eine weiche Hose und vielleicht Beinstulpen. Bei stürmischem und regnerischem Wetter ist ein Tragecover die perfekte Lösung!

  2. Eine dünne Haube ist ein Muss, egal wie warm oder kalt es ist. Im Frühsommer kannst du dann auf einen Sonnenhut mit Nackenschutz umsteigen.

  3. Halte Babys Füße und Beinchen mit dicken Socken und Beinstulpen warm. Stulpen verhindern das Verlieren von Puschen oder Lammfellschuhen während des Tragens. Einfach über die Schuhe ziehen und Schluss mit abrutschenden Schuhen.

  4. Wenn du selbst eine Softshelljacke trägst und dein Baby darüber, ist ein Walkoverall ideal. Wolle reguliert die Temperatur und hält dein Baby weder zu warm noch zu kalt.

  5. Es ist ratsam, immer eine zusätzliche Schicht für dein Baby mitzunehmen. Du kennst sicherlich Omas Zwiebelprinzip: Viele Lagen ermöglichen es dir, deinem Baby etwas auszuziehen, wenn es wärmer als erwartet wird, oder eine Lage hinzuzufügen, wenn sich das Wetter überraschend ändert. Schließlich heißt es: April, April, der macht, was er will!

Titi And The German Kid