Tipps zum Anziehen von Babys bei 25 Grad

Die warmen Temperaturen können Eltern verunsichern, wie sie ihre Babys im Sommer richtig anziehen sollen. Es ist wichtig zu wissen, dass weniger nicht immer mehr ist. Stattdessen sollten Babys angemessen angezogen werden, besonders mit langen Kleidungsstücken. Warum das so ist und worauf du bei Sonne, Hitze und Co achten solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Babys benötigen lange Kleidung – auch bei warmem Wetter

Du magst dich nun fragen, warum dein Neugeborenes das wirklich braucht. Hier ist der einfachste und natürlichste Grund: Während das Baby im Mutterleib heranwächst, herrscht eine konstante „Raumtemperatur“ von 37 Grad. Bei der Geburt erhält das Baby dann einen Kälteschock, da die Umgebungstemperatur selten 37 Grad beträgt. Daher ist es wichtig, dass das Baby gleichzeitig mit der Mutter kuscheln kann, da Wärme von großer Bedeutung ist.

Babys können ihre Körpertemperatur nicht alleine regulieren

In den ersten 12 Monaten lernen Babys, ihre Körpertemperatur zu regulieren. Einige lernen schneller als andere. Körperfunktionen wie Zittern oder Gänsehaut, die helfen, Wärme zu erzeugen, müssen erst erlernt werden und die Schweißproduktion ist anfangs nicht voll funktionsfähig.

Daher fühlt sich dein Baby möglicherweise nicht wohl, wenn du es nur in kurzen Hosen oder einem Body kleidest, auch wenn es für dich bei angenehmen 21 Grad oder im Schatten mit 24 Grad angenehm ist.

Temperaturwechsel und Sonnenbrand

Temperaturwechsel, kalte Zugluft und der Aufenthalt in klimatisierten Supermärkten können die Körpertemperatur deines Babys schnell beeinflussen. Oftmals kannst du nicht schnell genug auf diese Veränderungen reagieren. Zudem besteht auch im Schatten die Gefahr eines Sonnenbrands.

Further reading:  Was unter einem Blazer getragen wird: 5 stilvolle Möglichkeiten

Die Babyhaut ist dünner als Erwachsenenhaut und Umwelteinflüsse dringen daher viel schneller ein. Deshalb solltest du dein Baby im Sommer richtig anziehen und lange Kleidung verwenden, die Arme und Beine gut bedeckt.

Bester Sonnenschutz für dein Baby

  • Verwende lange Kleidung aus Materialien wie Wolle oder Seide, die einen hohen natürlichen Lichtschutzfaktor haben.
  • Ein Sonnenhut, der Gesicht und Nacken gut schützt, ist ebenfalls wichtig.
  • Verbringe die Stunden mit starker Sonneneinstrahlung am besten zu Hause.

Unterwegs im Kinderwagen oder in der Trage

Ein leichter Zwiebellook ist auch im Sommer die beste Wahl für unterwegs, um mit Temperatur- und Luftzugschwankungen umzugehen. Kleidungsstücke aus dünnen Wolle-Seide-Materialien oder reiner Seide sind ideal, da sie dem Baby helfen, die Körpertemperatur zu regulieren und angenehm trocken zu halten.

Im Kinderwagen könntest du eine Kombination aus einem langärmeligen Body, einer dünnen Hose, einer Mütze und Söckchen sowie einem Jäckchen wählen. Für die Trage reicht oft ein langärmeliger Wickelbody, ergänzt durch warme Söckchen und eine luftige Hose oder Baby-Legs, um die Beinchen zu schützen.

Nachts im Sommer

Ein Schlafsack aus Seide nimmt den Nachtschweiß auf und schützt vor kühlen Luftzügen. Seide kann Feuchtigkeit schnell aufnehmen und abgeben, während Baumwolle längere Zeit zum Trocknen benötigt. In einem Seidenschlafsack fühlt sich dein Baby wohl, ohne zu schwitzen oder auszukühlen. An kälteren Nächten sorgt eine Schicht Wolle-Seide-Wäsche für zusätzliche Wärme.

Denk daran, dass dein Baby deine Aufmerksamkeit und dein Gespür für angemessene Kleidung benötigt, um sich in der Hitze wohlzufühlen. Mit diesen Tipps kannst du dein Baby im Sommer richtig anziehen und es vor den Auswirkungen von Hitze und Sonnenstrahlen schützen.

Further reading:  Die perfekte Hose für kurvige Hüften: So kaschierst du deine Rundungen und betonst deine Weiblichkeit!

Bildquelle: Titi And The German Kid