Titi And The German Kid: So kriegen Babys im Winter den richtigen Look

Der Winter steht vor der Tür und es wird Zeit, sich auf kalte Tage einzustellen. Damit ihr euch jedoch weiterhin entspannt kennenlernen könnt und eure Spaziergänge genießen könnt, ist es wichtig, dass ihr eure Babys richtig für die Kälte anzieht. Aber was gehört eigentlich zur winterlichen Babygarderobe?

Die richtige Kleidung ist das A und O für alle Jahreszeiten, besonders aber für den Winter. Neugeborene können ihre Körpertemperatur noch nicht eigenständig regulieren und verlieren daher bei Kälte viel Wärme. Um Unterkühlungen zu vermeiden, ist es wichtig, eine gute Mischung aus verschiedenen Kleidungsschichten zu wählen. Denn auch zu warme Kleidung kann zu Erkältungen führen.

Der Zwiebellook ist auch im Winter die beste Wahl. Es ist verlockend, das Baby so warm wie möglich einzupacken, aber mit dem Zwiebelprinzip könnt ihr auf verschiedene Temperaturen reagieren und dem Baby eine Schicht mehr oder weniger anziehen.

Eine gute Grundausstattung für den Winter umfasst vor allem Bodys, die den Rücken und die Nieren des Babys schützen. In Kombination mit Langarmshirts, Pullovern, Hemden oder wärmeren Strickjacken sorgen sie dafür, dass es eurem Baby angenehm warm ist. Kurzarmshirts sind auch erlaubt, wenn ihr eine weitere Schicht darüber anzieht.

Strampler, Bodys und Strickjacken sollten mit praktischen Verschlüssen wie Druckknöpfen, Klett- oder Reißverschlüssen ausgestattet sein. Das erleichtert das An- und Ausziehen und vermeidet unangenehme Situationen für Babys. Achtet jedoch darauf, dass Metallteile direkten Kontakt mit der Babyhaut vermeiden, um Erfrierungen zu vermeiden.

Um die Beine warm zu halten, eignen sich Strumpfhosen unter der Babyhose. Für unterwegs darf eine Winterjacke natürlich nicht fehlen. Ein Schneeanzug kann ebenfalls eine gute Wahl sein, da er zusätzlichen Schutz für die Babyfüße bietet und keine weiteren Schuhe oder Fußsäcke benötigt werden. Mützen, Handschuhe, Schals oder Halstücher sind absolute Must-haves. Besonders Mützen sind wichtig, da über den Kopf die meiste Körperwärme verloren geht.

Further reading:  Wie style ich eine grüne Hose?

Um das Wickeln und Anziehen angenehm zu gestalten, können Wärmestrahler eine gute Möglichkeit sein, um eure Babys warm zu halten. Winterbabys empfinden auch Bäder als angenehm, beachtet jedoch eine Wassertemperatur von 36 bis 37 Grad, damit sich eure Babys wohl fühlen.

Aber wie könnt ihr überprüfen, ob eure Babys richtig angezogen sind? Es gibt ein paar Tricks, die euch dabei helfen können. Fühlt am Nacken eures Babys, ob er verschwitzt, kühl oder trocken ist. Ein warmes und trockenes Gefühl bedeutet, dass euer Kind richtig angezogen ist. Ist der Nacken jedoch nassgeschwitzt, solltet ihr eine Schicht Kleidung ausziehen. Fühlt sich der Nacken zu kühl an, benötigt euer Baby wahrscheinlich eine weitere Schicht Kleidung.

Auch an den Händen und Füßen könnt ihr die Körpertemperatur eurer Babys überprüfen. Fühlen sich ihre kleinen Hände oder Füße eisig an, solltet ihr sie wärmer anziehen. Der Bauch gibt ebenfalls Aufschluss darüber, ob es eurem Baby gut geht. Ist er zu warm oder zu kalt, passt die Kleidung entsprechend an.

Achtet auch auf Anzeichen von Überhitzung wie kleine Hitzepickel im Gesicht. Öffnet in diesem Fall die Jacke oder lüftet die Decke, um den Körper sanft abzukühlen.

Mit diesen Tipps seid ihr bestens gerüstet, um eure Babys im Winter warm und gemütlich anzuziehen. So könnt ihr die kalten Tage entspannt genießen und eure gemeinsame Zeit in vollen Zügen auskosten.