Die Geheimnisse des Inch bei Hosen

Du stehst vor dem Kleiderschrank und fragst dich, was Inch eigentlich bedeutet? Diese merkwürdige Längeneinheit kommt aus dem englischsprachigen Raum und hat auch hierzulande Einzug gehalten. Aber keine Sorge, wir enthüllen heute die Geheimnisse des Inch und zeigen dir, wie du die perfekt sitzende Hose findest.

Die faszinierende Geschichte des Inch

Der Zoll, auch bekannt als Inch, wurde bereits im 7. Jahrhundert in England als Längeneinheit festgelegt. Damals wurde die Länge eines Zolls mit drei hintereinander gelegten Gerstenkörnern gemessen. Im deutschsprachigen Raum verwendete man zunächst Daumen oder Finger als Maßeinheit. Aber im Laufe der Zeit setzte sich der Zoll auch auf dem europäischen Festland durch. Es ist jedoch Vorsicht geboten, denn in einigen Ländern bezieht sich der Zoll immer noch auf die Länge eines Daumens. Deshalb ist es ratsam, Kleidung anzuprobieren, um sicherzugehen, dass sie passt.

Die mysteriöse Maßeinheit Inch

Früher gab es unterschiedliche Werte für die Länge eines Zolls in verschiedenen Gegenden. Doch heute gibt es klare Regeln, an die du dich halten kannst. Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Längen des Zolls – die englische und die amerikanische. Aber keine Sorge, der kleine Unterschied zwischen ihnen ist vernachlässigbar und spielt nur in der industriellen Produktion eine Rolle. Für dich und die Modebranche ist es unerheblich, welchen Zoll-Wert du verwendest. Die geringen Abweichungen sind im Alltag nicht spürbar.

Further reading:  Die perfekte Farbe für deine Augen: Hol dir den Wow-Effekt!

Wo begegnen wir Inch in der Mode?

Der Zoll wird heutzutage in verschiedenen Branchen für die Bemessung von Produkten verwendet, wie zum Beispiel elektronische Geräte, Fahrzeuge, Maschinen und optische Geräte. Auch in der Mode ist der Zoll eine wichtige Maßeinheit. Besonders bei Hosen kommt er zum Einsatz.

Wie wird der Inch bei Hosen verwendet?

Die wichtige Frage ist, wie du Zentimeter in Zoll umrechnest. Ein Zoll entspricht 2,54 cm. Bei Jeanshosen werden sowohl die Weite als auch die Länge in Inch angegeben. Die gängigen Hosengrößen, wie zum Beispiel W32 L33, beziehen sich darauf.

  1. Zuerst musst du die Bundweite ermitteln, damit die Hose perfekt sitzt und nirgendwo zwickt.
  2. Miss dazu den Umfang an der schmalsten Stelle deiner Taille mit einem Maßband.
  3. Rechne dann den Wert in Inch um und du hast die richtige Weite.

Außerdem musst du die Länge ermitteln.

  1. Miss deine Schrittlänge im Stehen vom Boden bis zum Schritt.
  2. Denn die Innenbeinlänge ist entscheidend für die richtige Hosengröße.
  3. Auch hier musst du die gemessenen Zentimeter in Zoll umrechnen.

Der Inch – dein Verbündeter für die perfekte Hose

Der Zoll hat seinen Platz in der Modebranche gefunden und ist aus den Hosengrößen nicht wegzudenken. Folge unseren Tipps zur Messung und du wirst nie wieder mit schlecht sitzenden Hosen zu kämpfen haben.

Wenn du mehr über Mode und stylische Outfits erfahren möchtest, besuche unsere Website Titi And The German Kid. Dort findest du alle Tipps und Tricks für einen angesagten Look!

Also, messe dich aus und finde die Hose deiner Träume!