Was ist der Fastboot-Modus?

Der Fastboot-Modus ist ein fortschrittlicher Bootloader, der es ermöglicht, verschiedene Operationen an einem Android-Gerät durchzuführen. In diesem Artikel werden wir erklären, was der Bootloader ist, wie der Fastboot-Modus funktioniert und wie man einen geschlossenen oder verschlüsselten Bootloader entsperrt.

Einleitung

Der Fastboot-Modus ist ein erweiterter Bootloader, der es Benutzern ermöglicht, vielfältige Operationen an ihren Android-Geräten durchzuführen. Doch was genau ist ein Bootloader und wie funktioniert der Fastboot-Modus? In diesem Artikel werden wir diese Fragen beantworten und Ihnen zeigen, wie Sie Ihren geschlossenen oder verschlüsselten Bootloader entsperren können.

Android-Bootloader & -Fastboot: Eine Einführung

Bevor wir uns mit dem Fastboot-Modus beschäftigen, werfen wir einen Blick auf den Android-Bootloader. Der Bootloader ist eine Software, die als erstes gestartet wird, wenn Sie Ihr Gerät einschalten. Der Android-Bootloader startet den Kernel und anschließend das Android-Betriebssystem (ROM) sowie den Android Recovery-Modus, der parallel zum Kernel läuft. Der Recovery-Modus fungiert als kleines Neben-Betriebssystem und ermöglicht es Ihnen, Ihr Gerät zu starten, wenn das normale Betriebssystem beschädigt ist.

Im Gegensatz zum BIOS eines Computers, das nicht geändert werden kann, befindet sich der Bootloader an einer spezifischen Stelle im Gerätespeicher. Der Android-Bootloader kann in drei Zuständen sein: offen, geschlossen oder verschlüsselt. Aber was bedeuten diese Zustände genau und wie kann man eine Sperre umgehen?

Der Fastboot-Modus

Der Fastboot-Modus ist eine erweiterte Version des Bootloaders. Wenn Sie Ihr Android-Gerät im Fastboot-Modus starten, haben Sie die Möglichkeit, einen neuen Bootloader zu installieren, den Bootloader zu entsperren oder bestimmte Custom-ROMs zu flashen. Einige Custom-ROMs werden über den Fastboot-Modus installiert, andere über den Recovery-Modus. Oft ist auch beides möglich.

Further reading:  Wo der Redefluss in Franken würzig wird

Um den Fastboot-Modus zu starten, verbinden Sie Ihr Android-Gerät normalerweise mit Ihrem PC per USB-Kabel und aktivieren den Fastboot-Modus entweder durch eine Tastenkombination am Gerät oder durch den Befehl „adb reboot bootloader“ in der Kommandozeile Ihres PCs. Damit der Fastboot-Modus funktioniert, muss das Android-SDK (Software Development Kit) auf Ihrem PC installiert sein.

Es ist wichtig zu beachten, dass Samsung-Geräte keinen Fastboot-Modus haben, sondern den sogenannten Odin- oder Download-Modus.

Android-Bootloader & -Fastboot starten

Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Android-Bootloader und den Fastboot-Modus zu starten. Eine zuverlässige Methode ist die Verwendung der Android Debug Bridge (ADB).

Um den Fastboot-Modus oder den Recovery-Modus über ADB zu starten, müssen Sie das USB-Debugging auf Ihrem Smartphone aktivieren und die erforderlichen ADB-Treiber auf Ihrem PC installieren. Sobald Ihr Smartphone mit Ihrem PC per USB-Kabel verbunden ist, können Sie den Fastboot-Modus oder den Recovery-Modus über die Windows-Eingabeaufforderung starten.

Alternativ können Sie den Fastboot-Modus auch über eine bestimmte Tastenkombination starten. Die Tastenkombination variiert je nach Hersteller und Modell Ihres Android-Geräts.

Bootloader: geschlossen, gesperrt (locked), offen oder verschlüsselt – wie entsperren?

Die Begriffe „geschlossen“, „gesperrt“, „offen“ und „verschlüsselt“ werden oft im Zusammenhang mit dem Bootloader verwendet. Aber was bedeuten sie eigentlich?

Ein offener Bootloader ermöglicht es Ihnen, das Android-System zu verändern, indem Sie beispielsweise Custom-ROMs installieren. Allerdings sind die meisten Bootloader standardmäßig gesperrt, um das Gerät vor Modifizierungen zu schützen. Wenn Sie den Bootloader entsperren, verlieren Sie normalerweise die Garantie auf Ihr Gerät.

Ein gesperrter Bootloader erlaubt lediglich das Aufspielen von ROMs, die vom Gerät selbst autorisiert sind, zum Beispiel offizielle Android-Updates vom Hersteller.

Further reading:  Warum kleiden sich die Bäume im Herbst in Akkorde?

Verschlüsselte Bootloader lassen sich entweder gar nicht oder nur sehr schwer öffnen. In einigen Ländern, darunter den USA, kommen Samsung-Geräte oft mit verschlüsselten Bootloadern.

Wenn Sie den Bootloader Ihres Android-Geräts entsperren möchten, sollten Sie vorher im XDA-Forum nachlesen, ob dies für Ihr Modell möglich ist und wenn ja, wie genau. Es gibt keine universelle Anleitung für das Entsperren des Bootloaders, da der Vorgang je nach Smartphone-Modell unterschiedlich ist.

Was hat der Bootloader mit Root zu tun?

Die Entsperren des Bootloaders hat zunächst nichts mit dem Rooten eines Android-Smartphones zu tun. Die Reihenfolge für die Installation einer Custom-ROM auf einem Smartphone sieht in der Regel folgendermaßen aus:

  1. Bootloader entsperren
  2. Custom-Recovery installieren (meistens TWRP)
  3. Eine Custom-ROM über die Custom-Recovery oder den Fastboot-Modus installieren. Diese Custom-ROM kann entweder einen Root-Zugriff enthalten oder nicht.
  4. Nachträglich kann man mit Magisk Root-Zugriff erlangen, indem man die entsprechende ZIP-Datei in TWRP flashen.

Es gibt also Custom-ROMs mit und ohne Root-Zugriff für Android. Es ist wichtig, den Bootloader zuerst zu entsperren, bevor Sie Custom-ROMs installieren. Danach können Sie entweder eine Custom-ROM mit Root-Zugriff oder ein Factory-Image ohne Root-Zugriff installieren.

Tastenkombinationen für den Fastboot-Modus und weitere Informationen zu Geräten finden Sie auf der jeweiligen Herstellerseite.

Dieser Artikel wurde von GIGA inspiriert. Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf Titi And The German Kid.