Der Zauber des Filmmaker-Modus: Was steckt dahinter?

Indem du diesen Artikel liest, bist du deiner Reise zum Filmmaker-Modus schon ein Stück nähergekommen. Dieser neue Modus ist der Traum eines jeden Filmfans und wurde von führenden TV-Herstellern, Technologie-Unternehmen und namhaften Regisseuren ins Leben gerufen. Aber was genau ist der Filmmaker-Modus und brauchst du ihn wirklich? In diesem Artikel beantworten wir dir alle deine Fragen!

Was genau ist der Filmmaker-Modus?

Der Filmmaker-Modus wurde von der Ultra HD Alliance ins Leben gerufen, einem Zusammenschluss von TV-Herstellern, Technologie-Unternehmen und Vertretern der Filmindustrie. Unterstützt wird dieser Modus von großen Hollywood-Studios und namhaften Regisseuren wie Martin Scorsese, Christopher Nolan, James Cameron und vielen mehr. Hier kommen also alle geballten Hollywood-Filmmacher zusammen, um den Filmmaker-Modus zu unterstützen.

Aber was macht den Filmmaker-Modus so besonders?

Der Filmmaker-Modus hat das Ziel, die Ideen und Intentionen der Filmemacher zu erhalten. Vielleicht erinnerst du dich an THX und ISF, die ebenfalls versucht haben, das Kinoerlebnis zu Hause zu bewahren. Viele Fernsehhersteller bieten auch ihre eigenen Film- oder Kino-Modi an, um sich so nah wie möglich an den Standards der Filmindustrie zu orientieren. Aber dieses Durcheinander verschiedener Modi und Einstellungen kann verwirrend sein und führt oft zu Unwissenheit bei den Nutzern.

Genau hier kommt der Filmmaker-Modus ins Spiel. Er sorgt für einheitliche Regeln bei der Wiedergabe und schaltet alle künstlichen Bildverbesserer wie Zwischenbildberechnung oder Formatanpassung aus. Diese sind oft werkseitig aktiviert und können für viele Nutzer abschreckend sein. Der Filmmaker-Modus wird außerdem von vielen führenden Herstellern unterstützt, was zu einem einheitlichen Standard führen soll, mit dem die Nutzer etwas anfangen können.

Further reading:  Was passt gut zu rosa Kleidung?

Warum gibt es den Filmmaker-Modus?

Moderne Fernseher haben viele Technologien eingebaut, die das Bild vermeintlich verbessern sollen. Dabei geht jedoch oft das Originalbild verloren. Der Filmmaker-Modus ist dafür da, dass du einen Film so sehen kannst, wie ihn der Filmemacher geschaffen hat. Laut einer Umfrage wünschen sich rund 88 Prozent der Zuschauer einen dedizierten Filmmodus. Wenn du also Filme liebst und gerne ins Kino gehst, solltest du beim Fernseherkauf auf den Filmmaker-Modus achten.

Was macht den Filmmaker-Modus so einzigartig?

Der Filmmaker-Modus stellt sicher, dass ein Film so dargestellt wird, wie er produziert wurde. Dies bedeutet, dass er mit einer Bildwiederholungsrate von 24 Bildern pro Sekunde abgespielt wird, unabhängig davon, ob er physisch oder digital aufgenommen wurde. Dadurch kann es zu einem leichten Flackern kommen, das du vielleicht aus dem Kino kennst.

Der Filmmaker-Modus schaltet zudem alle Funktionen ab, die das Bild künstlich verändern. Dazu gehören Motion Processing, Spitzenhelligkeitsoptimierung, Schärfeverbesserung, Rauschunterdrückung und weitere Bildverbesserungsalgorithmen. Dadurch wird das Bild so dargestellt, wie es der Filmemacher vorgesehen hat.

Welche Videoformate unterstützt der Filmmaker-Modus?

Der Filmmaker-Modus unterstützt Standardauflösung (SD), High Definition (HD) und Ultra HD (UHD/4K). Egal ob ältere oder neue Filme, du kannst sie alle unverfälscht genießen. Zudem unterstützt der Filmmaker-Modus die Standards HDR10, HDR10+ und Hybrid Log-Gamma (HLG). Dolby Vision wird jedoch nicht unterstützt, da dieser Standard bereits bestmöglich die Intentionen der Filmemacher wiedergibt.

Wie aktiviere ich den Filmmaker-Modus?

TV-Geräte, die den Filmmaker-Modus unterstützen, verfügen in der Regel über eine dedizierte Taste auf der Fernbedienung, um den Modus per Knopfdruck zu aktivieren. Alternativ kann das Gerät auch automatisch in den Modus wechseln, wenn es über die Metadaten eines Films informiert wird.

Further reading:  Ein Blick hinter die Kulissen von Depeche Mode

Welche Fernseher unterstützen den Filmmaker-Modus?

Die großen TV-Hersteller wie LG, Panasonic, Samsung, Philips und Vizio unterstützen den Filmmaker-Modus. Angekündigt wurde er bereits für die OLED-Serie von Panasonic und die QLED-Serie 2020 von Samsung. Weitere Modelle werden im Laufe des Jahres bekannt gegeben.

Fazit: Der Filmmaker-Modus für puristische Filmfans

Der Filmmaker-Modus richtet sich an puristische Filmfans, die einen Film so erleben möchten, wie er von den Filmemachern gedacht ist. Wenn du gerne Filme schaust und oft ins Kino gehst, solltest du beim Kauf eines Fernsehers auf den Filmmaker-Modus achten. Er ermöglicht dir ein unverfälschtes Filmerlebnis in deinem eigenen Wohnzimmer.

Titi And The German Kid