Titi And The German Kid: Die unvergessliche Mode der 70er

Wollige Kleider, auffällige Muster, Schlaghosen und schillernde Disco-Outfits – die Mode der 70er Jahre hat bis heute eine große Fangemeinde. Kein Wunder, denn sie ist abwechslungsreich, lässig und wunderbar feminin. Sie verwandelt jede von uns in ein verträumtes Hippie-Mädchen oder eine exzentrische Diva. Die Mode der 70er Jahre zeichnete sich durch Natur- und Brauntöne, Blumenmuster, natürliche Materialien, Plateauschuhe und Schlaghosen aus. Aber auch der glänzende Glamour der Disco-Ära prägte dieses Modejahrzehnt. Wenn du Lust auf 70er-Flair hast, zeigen wir dir die großen Trends dieser Zeit und wie du sie zum Leben erwecken kannst.

Hippie, Hip, Hurra: Es lebe der Boho-Style!

„Make Love not war“ – dieses Motto der Flower-Power-Bewegung beeinflusste auch die Mode der 70er Jahre. Lange, luftige Kleider aus fließenden Stoffen, Blumen im Haar, große Sonnenbrillen und gehäkelte Jacken dominierten die Kleiderschränke dieser Zeit. Sie waren viel mehr als nur Kleidung – sie waren Ausdruck eines freien und selbstbestimmten Lebens. Der Hippie- oder Boho-Style ist seit den 70ern ein echter Megatrend.

Clogs: Die Trend-Schuhe der 70er

Clogs sind die Verkörperung der 70er-Mode in Schuhform. Kein anderer Schuh war damals so angesagt wie die hohen Schlüpf-Sandalen mit klackerndem Holzabsatz. In den 90ern denken Kinder beim Wort „Clogs“ vielleicht an holländischen Käse, aber Kinder der 70er schwelgen in nostalgischen Erinnerungen an eine aufregende Zeit.

Further reading:  Die perfekten Schuhe für knöchellange Hosen: Hier sind unsere Tipps!

Blockabsätze sind typisch Seventies

Die Schlaghose: Ein echter Star ist geboren

Kein anderes Kleidungsstück repräsentiert die Mode der 70er Jahre so sehr wie die Schlaghose. Damals waren stark ausgestellte Hosen aus Cord besonders beliebt. Heute feiert dieses Retro-Teil sein großes Comeback: In fast jeder Herbstkollektion begegnen uns wieder die ausgestellten Hosen, authentisch in den typischen 70er-Jahre-Farben Rostrot, Cognac oder Senfgelb. Erfahre hier, wie du die Schlaghose stilvoll kombinierst!

Schlaghosen waren typisch für die 70er-Mode

1971: Das Jahr, in dem die Hotpants geboren wurden

Heutzutage ist es nichts Besonderes mehr, eine Frau in Hotpants oder Shorts durch die Stadt laufen zu sehen. Aber 1971 war das eine Sensation. Denn damals kamen die ersten Hotpants auf den Markt und sorgten vor allem bei der älteren Generation für schockierte Blicke.

Romantische Schluppenblusen: Mode der 70er

Neben Schlaghosen, Clogs und Hippie-Kleidern gehören auch Schluppenblusen zu den Must-haves der siebziger Jahre. Die hochgeschlossene Bluse mit Schleife am Hals sieht im Vergleich zu Hotpants beinahe bieder und unschuldig aus. Genauso angesagt waren hautenge Rollkragenpullover in warmen Orange-, Braun- oder Gelbtönen.

Groovy Baby: Die Disco-Mode erobert die 70er

Die Mode der 70er Jahre ist mehr als nur der Boho-Stil. Mitte des Jahrzehnts entstand eine Gegenbewegung zum naturbezogenen Hippie-Style – die Disco-Mode. Plötzlich waren Clubs statt Festivals die „Places to be“, allen voran das berüchtigte „Studio 54“ in New York City. Die wildesten Partys der 70er Jahre fanden dort statt. Um dabei sein zu können, musste das Outfit perfekt sein: funkelnde Overalls, schwindelerregende Plateauschuhe und natürlich die obligatorischen Schlaghosen in grellen Farben und auffälligen Mustern waren angesagt.

Sexy Einteiler: Der Jumpsuit ist ein absolutes Must-have der 70er Jahre

Wer sagt, dass lange Kleidung nicht sexy sein kann? Der Jumpsuit hat in den 70er Jahren das Gegenteil bewiesen. Eng anliegend und tief ausgeschnitten, ließ er kaum Raum für Fantasie. Jumpsuits waren die Lieblingskleidung der Discobesucherinnen und (in der etwas weiteren Variante) der Discobesucher. Ja, auch Männer schlüpften in Einteiler mit Schlaghosen. Wer besonders auffallen wollte, trug einen Overall mit schillernden Pailletten und wurde zur wandelnden Diskokugel.

Further reading:  Die faszinierende Geschichte der Chino-Hose

Orangene Zeiten: Das sind die Farben der 70er

In den 70er Jahren war Orange überall zu finden – im Kleiderschrank, auf Tapeten, an Decken, in der Wohnzimmerecke, auf dem Boden oder im Küchenschrank. Die Trendfarbe wurde gerne mit Senfgelb, Braun und Olivegrün kombiniert. Diese warmen Erdtöne passen perfekt zum Herbsttyp. Mit dem Aufkommen der funky Disco-Mode kamen knalligere Farben wie Neongelb, Violett, Azurblau und Knallgrün hinzu.

Man kann es nicht leugnen: Die 70er sind zurück! Schlaghosen, Boho-Kleider und Schluppenblusen in den typischen 70er-Farben und mit auffälligen Mustern findet man heute in zahlreichen Geschäften. Wenn du auf der Suche nach den schönsten Retro-Designs bist, schau doch mal bei Titi And The German Kid vorbei.

Etwas Wichtiges zum Schluss: Mode ist reine Geschmackssache und nicht jeder findet die gezeigten Trends und Teile schön. Unsere Styling-Tipps, Outfit-Ideen und Hacks sollen dich inspirieren – was du daraus machst, liegt ganz bei dir. Und denke immer daran: Was du trägst, ist allein deine Entscheidung. Lass dir von niemandem vorschreiben, was du tragen möchtest oder nicht darfst. Denn Mode soll vor allem eines: Spaß machen!