Der optimale Look als Hochzeitsgast: Wie finde ich das perfekte Kleid?

Die Hochzeit eines Freundes oder Familienmitglieds steht bevor und nicht nur das Brautpaar, sondern auch die Gäste machen sich Gedanken über das perfekte Outfit. Die Wahl des Kleides sollte gut überlegt sein, es muss zum Anlass passen und dennoch stilvoll und angemessen sein. Da es viele Regeln und Vorgaben gibt, kann es eine kleine Herausforderung sein, einen Look zu finden, der allen Anforderungen gerecht wird.

Dresscode: Den Wünschen der Gastgeber folgen

Oft haben Brautpaare einen bestimmten Dresscode für ihre Hochzeitsgesellschaft im Sinn. Dieser kann vielfältig sein – von gehobener Abendgarderobe über bestimmte Farbvorlieben bis hin zu einem bestimmten Stil. Als Gast sollte man den Wünschen des Brautpaares folgen, um Respekt und Höflichkeit zu zeigen. In der Regel gibt es aber genügend Spielraum für persönliche Interpretationen, damit sich jeder Gast wohlfühlt. Ein Dresscode kann beispielsweise folgende Aspekte umfassen:

  • Die Wahl einer bestimmten Farbe als Kleidungsstück oder Accessoire
  • Ein gewünschter (eventuell historischer) Kleidungsstil, inklusive Abendgarderobe
  • Ein Thema basierend auf einem Film, Buch oder einer Kultur
  • Das Tragen eines bestimmten Accessoires, wie zum Beispiel eines Huts
  • Das Vermeiden bestimmter Farben oder Muster
  • Das explizite Tragen eines bestimmten Kleidungsstücks, wie zum Beispiel einem Kleid für Damen oder einer Fliege für Herren

Die Wahl der Kleiderfarbe

Wenn es um die Wahl der Kleiderfarbe geht, kursieren viele Traditionen, Bräuche und Regeln. Zum Beispiel ist es allgemein unhöflich, als Gast ein weißes Kleid auf einer Hochzeit zu tragen, auch wenn das Brautkleid eine andere Farbe hat. Ähnliches gilt auch für Creme, Ivory, Champagner und andere Variationen von Weiß. Bei bunten Kleidern, wie beispielsweise mit einem fröhlichen Blumenmuster, ist ein weißer Hintergrund in der Regel akzeptiert. Dennoch sollte man die persönliche Empfindlichkeit der Braut beachten. Während einige Menschen diese Traditionen und Regeln nicht besonders ernst nehmen, legen andere großen Wert darauf. Manche Bräute möchten beispielsweise auch keine hellen Pastelltöne wie Rosé, Pfirsich oder Mintgrün sehen, da diese auf Fotos schnell weißlich aussehen können. Wenn man unsicher ist, kann man die Braut einfach nach ihren Vorlieben fragen.

Further reading:  Warum sollten die Hemden von operation gebraucht werden

Den perfekten Mittelweg finden

Ein Hochzeitsoutfit darf schön und festlich sein, schließlich handelt es sich um einen besonderen Anlass, bei dem die Gastgeber sich über angemessene Looks freuen. Dennoch sollte man nicht versuchen, sich in den Vordergrund zu drängen. Es ist immer ratsam, eine schlichte Eleganz zu wählen. Die Kleider können sowohl kurz als auch lang sein, jedoch sollte man von aufreizenden Minikleidern Abstand nehmen. Besonders, wenn die Trauung in einer Kirche oder einem religiösen Ort stattfindet, sollte das Outfit nicht zu provokant sein. Eine gute Idee wäre es beispielsweise, mit einem Jäckchen zu arbeiten, das man später bei der Feier ablegen kann.

Alltagskleidung wie Jeans und ein T-Shirt sind hingegen nicht angemessen für eine Hochzeit. Sofern das Brautpaar keine ausdrückliche Vorgabe hat, sollte man sich für eine festlichere Variante entscheiden. Bei Damen kann dies beispielsweise ein Kleid, eine Bluse und ein Rock, ein schicker Jumpsuit oder ein Hosenanzug sein. Auch elegante, edle Stoffhosen mit einem besonderen Oberteil und einem Jackett sehen mit passenden Schuhen sehr schick aus. Bei Herren ist ein Anzug immer eine gute Wahl, die Farbe spielt dabei keine große Rolle, es sei denn, es gibt einen spezifischen Dresscode für den Bräutigam. Wer sich in einem Anzug unwohl fühlt, kann auch einen legeren Business-Look wählen. Eine Stoffhose mit eleganten Schuhen und einem Hemd sind Allrounder, die immer passen.

Die richtige Farbwahl

Anders als bei Damen dürfen Herren durchaus ein weißes Hemd tragen, jedoch ist ein komplett weißer Anzug zu auffällig und könnte unpassend wirken. Damen haben in der Regel eine größere Auswahl an Farben. Empfehlenswert sind verschiedenste bunte Farben, die fröhlich und strahlend wirken können. Aber auch gedecktere Blau- und Brauntöne sehen in einem guten Schnitt phantastisch aus. Derzeit im Trend liegen auch Pastelltöne wie Rosé, Mint, helles Blau oder Lachs. Sie wirken besonders weich und feminin und setzen schöne Akzente auf den Fotos.

Further reading:  Titi And The German Kid: 12 Kleiderformen, die jede Frau kennen sollte

Rot und Schwarz sind Farben, über die es unterschiedliche Meinungen gibt. Während einige Schwarz ausschließlich mit Eleganz verbinden, sehen andere darin eine Farbe der Trauer. Wer sich für ein schwarzes Outfit entscheidet, kann den Look mit bunten Accessoires, einer hellen Tasche oder einem freundlichen Bolero auflockern. Auch schicker und eleganter Schmuck in Gold oder Roségold kann das Outfit erfrischen.

Rot hat eine besondere Bedeutung und kann je nach Region unterschiedlich interpretiert werden. In einigen Regionen in Deutschland symbolisiert ein rotes Kleid eine Affäre mit dem Bräutigam, während es in anderen Regionen die Farbe der Brautmutter ist. In den meisten Fällen steht Rot jedoch einfach für eine schöne, auffällige und elegante Farbe, die von jedem getragen werden kann.

Die Wahl der Schuhe

Eine Hochzeit ist eine wunderbare Gelegenheit, um auch die unbequemen, aber schicken High Heels zu tragen. Sie verleihen dem Outfit eine besondere Eleganz und lassen die Beine länger und die Figur gestreckter wirken. Leider sind sie oft auch sehr unbequem. Um dennoch den ganzen Tag perfekt gestylt zu sein und bis in die Nacht tanzen zu können, bieten sich Wechselschuhe als gute Alternative an. Egal ob langes oder kurzes Kleid – es gibt immer passende Wechselschuhe, in denen man sich den ganzen Tag wohl fühlt.

Also, liebe Mädels, lasst uns das perfekte Hochzeitsoutfit finden und den Tag mit Stil und Eleganz genießen! Weitere tolle Tipps für den perfekten Look findet ihr auf Titi And The German Kid!