Die große Kleiderfrage: Weiß und Gold oder Blau und Schwarz?

Die Online-Debatte um die Farbe eines Kleides hat die Welt im Sturm erobert. Eine Userin namens Swiked stellte die Frage auf Tumblr: „Leute, ich brauche eure Hilfe. Ist dieses Kleid weiß und goldfarben oder blau und schwarz? Meine Freunde und ich können uns nicht einigen und ich werde gleich verrückt.“ Klingt absurd, oder? Doch diese scheinbar belanglose Frage hat Hunderttausende Menschen weltweit in ihren Bann gezogen.

Die Macht der Influencer

Selbst Stars beteiligen sich an #dressgate. Taylor Swift, die weltweit meistverkaufte Künstlerin des Jahres 2014, sieht das Kleid „offensichtlich blau und schwarz“ und ihre Meinung wird in kürzester Zeit von über 70.000 Twitter-Usern retweetet. Auch die bekannte Komikerin Ellen DeGeneres teilt ihre Meinung: „Von diesem Tag an wird die Welt in zwei Lager geteilt sein: Blau & Schwarz oder Weiß & Gold.“ Innerhalb von sieben Stunden erhält sie über 42.000 Retweets. Sogar Kim Kardashian und ihr Ehemann Kanye West sind involviert und fragen: „Ich sehe Weiß & Gold, Kanye sagt Schwarz & Blau. Wer ist farbenblind?“ In weniger als vier Stunden werden ihre Tweets über 12.000 Mal retweetet. Das ist Einfluss. Das ist Macht. Das ist das Tagesgespräch.

Warum ist diese Kleiderfrage so wichtig?

Die Frage nach der Farbe eines Kleides mag auf den ersten Blick belanglos erscheinen, aber sie hat eine Bedeutung. In der digitalen Welt ist sie genauso einflussreich wie in der analogen Welt. Die digitale Welt wird immer stärker und beherrscht unser Leben. Durch Social Media entstehen unaufhaltsam neue Themen, die uns beschäftigen und uns dazu verleiten, darüber zu diskutieren. Die Kleiderfrage ist ein solches Thema. Sie beherrscht unsere Facebook-Timelines und ist dringender als die aktuellen Nachrichten. Die Kleiderfrage ist relevant. Sie ist Teil unseres Lebens.

Further reading:  Kein Ärger mehr mit Fusseln auf der Kleidung

Die Auflösung des Rätsels

Das US-Magazin „Wired“ hat Experten zu Rate gezogen, um das Phänomen zu erklären. Der Neurowissenschaftler Bevil Conway erklärte, dass unser Gehirn bei Tageslicht eine Farbkorrektur vornimmt. Manche Menschen sehen auf dem Foto des Kleides die Blautöne, andere wiederum sehen die Goldtöne. Das führt zu der Frage, ob das Kleid weiß und gold oder blau und schwarz ist. Der Neurowissenschaftler Jay Neitz bezeichnete das als den bisher krass-möglichsten Fall von individuellen Unterschieden in der Farbwahrnehmung.

Die Auflösung lautet: Das Kleid ist dunkelblau mit schwarzen Streifen.

Fazit

Obwohl die Kleiderfrage eher trivial erscheint, hat sie uns alle aufgewühlt und beschäftigt. Sie zeigt, wie wichtig es ist, dass wir eine Antwort finden und unsere Meinung dazu äußern. Die digitale Welt hat die Macht, uns zu beeinflussen und uns in Diskussionen zu verwickeln. Also, was sehen Sie? Weiß und Gold oder Blau und Schwarz?

Titi And The German Kid