Welche Hose passt zum Joggen im Winter?

Die kalte Jahreszeit hält viele Jogger davon ab, ihre Laufgewohnheiten beizubehalten. Doch gerade im Winter kann regelmäßiges Joggen Ihr Immunsystem stärken. Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung. Deshalb ist es wichtig, die richtige Laufbekleidung für den Winter zu wählen.

Welche Laufbekleidung eignet sich für den Winter?

Viele Jogger neigen dazu, sich im Winter zu warm anzuziehen. Das kann zu einem unangenehmen Hitzestau und sogar zu Erkältungen führen. Beim Joggen im Winter ist das Zwiebelprinzip empfehlenswert. Durch das Schichten von Kleidung kann Luft zwischen den Schichten eingeschlossen werden, was die Körperwärme besser speichert. Keine Sorge, wenn Sie in den ersten Minuten frieren. Ihr Körper wird sich durch die Bewegung schnell aufwärmen.

So schützen Sie Ihren Oberkörper beim Laufen

  • Die Laufmütze: Tragen Sie an kalten Tagen eine Laufmütze oder zumindest ein Stirnband, um Ihren Kopf warm zu halten. Achten Sie dabei auf Materialien, die dünn und atmungsaktiv sind.
  • Die Laufkleidung: Wählen Sie Laufbekleidung aus schnelltrocknenden und atmungsaktiven Kunstfasern wie Polyester und Polyamid. Eng anliegende Kleidung verhindert, dass kalte Luft zwischen den Schichten eindringt.
  • Das Laufoberteil: Ideal sind Softshell-Laufjacken, die leicht, winddicht, wasserabweisend und atmungsaktiv sind. Darunter können Sie je nach Temperatur ein kurzärmliges Laufshirt oder ein Thermo-Longsleeve tragen.

So schützen Sie Ihre Beine vor der Kälte

  • Die Laufhose: An kalten Tagen sollten Sie lange Lauftights aus Softshell-Materialien oder Kompressionshosen tragen, um Ihre Beine warmzuhalten. Achten Sie darauf, dass die Laufhose winddicht und wasserabweisend ist.

  • Die Laufschuhe: Für Herbst- und Wintermonate sind wasserabweisende Laufschuhe mit einem guten Profil empfehlenswert, um auf matschigem oder nassem Boden sicher zu laufen.

  • Die Laufsocken: Wählen Sie spezielle Laufsocken aus atmungsaktiven Materialien, um Schweißbildung und Blasenbildung zu vermeiden.

Further reading:  Der perfekte Brautschmuck für jedes Brautkleid

Warum ist Laufen im Winter so gesund?

Laufen ist generell gesund und stärkt das Immunsystem. Im Winter verbrennt der Körper sogar mehr Kalorien, da er zusätzliche Energie benötigt, um die Organe zu durchbluten. Das bedeutet, dass Joggen im Winter sogar beim Abnehmen helfen kann. Bereits 150 Minuten Laufen pro Woche verteilt auf mehrere Tage können positive Effekte haben.

Dennoch sollten unerfahrene Joggende aufpassen, da die Kälte die Atemwege belasten kann. Unter minus zehn Grad Außentemperatur ist es für erfahrene Läufer möglicherweise nicht mehr empfehlenswert, draußen zu joggen.

Laufen im Winter kann also eine großartige Möglichkeit sein, fit zu bleiben und das Immunsystem zu stärken. Mit der richtigen Kleidung können Sie der Kälte trotzen und Ihren Laufspaß auch in den kalten Monaten beibehalten.

Für weitere Informationen und inspirierende Artikel rund um das Thema Laufen besuchen Sie Titi and the German Kid.