Der perfekte Schmuck für jedes Outfit

Die Mode kümmert sich heutzutage nicht nur um Kleidung, sondern auch darum, wie man sie trägt und kombiniert, um das Beste aus ihr herauszuholen. Ein makelloses Aussehen ist ein Schlüsselfaktor für Erfolg. Kein Wunder also, dass Frauen heutzutage viel Wert auf ihren persönlichen Stil legen. Jede modebewusste Frau weiß jedoch, dass ein Outfit nicht komplett ist, ohne das richtige Accessoire. Glänzender Schmuck kann unser Aussehen und unsere Kleidung perfekt ergänzen. Es ist jedoch sehr wichtig, den Schmuck sorgfältig auszuwählen, denn ein falsch gewähltes Schmuckstück kann unseren Geschmack in Frage stellen und unseren Look ruinieren.

Die Kunst der Schmuckkombination

Beim Kombinieren von Schmuck gibt es einige einfache Regeln zu beachten:

1. Keine Kombination von unterschiedlichen Metallen

Ein Ring aus weißem Gold, ein Armband aus Gelbgold und Ohrringe aus Rotgold passen normalerweise nicht gut zusammen. Es sei denn, es handelt sich um ein speziell entworfenes Schmuckset.

2. Vorsicht beim Kombinieren von unterschiedlichen Materialien

Ein „Shamballa“ Armband passt normalerweise nicht zu Goldohrringen. Eine Silberkette harmoniert nicht gut mit einem goldenen Ring. Es ist besser, sich für einen einzelnen Schmuckstil zu entscheiden, der Ihr Erscheinungsbild perfekt betont.

Further reading:  Mit einem Sim im Haus eines Nachbarn Mode entwerfen

3. Die richtige Kombination von Edelsteinen

Ein Diamant verliert seine Eleganz, wenn er von Granaten, Rubinen, Türkisen oder Topasen umgeben ist. Edelsteine kommen am besten zur Geltung, wenn sie allein oder in einer harmonischen Kombination getragen werden.

4. Passende Auswahl zum Outfit

Ein großes Statement-Halsband passt nicht gut zu goldenen oder silbernen Ohrringen oder einem eleganten Ring. Besser ist es, eine große Halskette mit einem passenden Armband zu kombinieren. Für elegante Gold- oder Silberohrringe eignet sich eine feine Kette mit einem klassischen Anhänger.

5. Die Regel der drei Accessoires

Tragen Sie niemals mehr als drei Schmuckstücke gleichzeitig. Zum Beispiel ein Ring, ein Armband und Ohrringe oder ein Collier, Ohrringe und ein Armband. Vermeiden Sie es, Ring, Ohrringe, Halskette und Uhr gleichzeitig zu tragen. Denken Sie daran, dass Schmuck nur Akzente setzen und nicht als Ersatz für Kleidung dienen soll.

6. Berücksichtigen Sie Ihre individuellen Proportionen

Zierliche Frauen sollten keine massiven Ringe oder große Halsketten tragen. Ein zierlicher Hals wird durch eine feine Kette und lange Ohrringe betont. Für kräftigere Hände eignen sich große Edelsteine und imposante Juwelen.

7. Wählen Sie Schmuck passend zu Ihrem Alter

Junge Mädchen sollten keine massiven Goldsets mit großen Diamanten tragen. Genauso sollte eine ältere Dame keinen Modeschmuck tragen.

8. Bleiben Sie bei außergewöhnlichen Stücken zurückhaltend

Wenn Sie etwas Ungewöhnliches tragen möchten, wie zum Beispiel einen „Long Finger“ Ring, ein auffälliges Designercollier oder ein breites Armband, halten Sie sich an die wichtigste Regel: Wählen Sie nur ein Statement-Stück aus.

9. Passen Sie Ihren Schmuck an den Anlass an

Denken Sie immer daran, dass Ihr Schmuck angemessen aussehen sollte. Für den Arbeitsplatz gelten oft strikte Regeln wie die „Regel der drei Accessoires“ und das richtige Zusammenspiel von Steinen und Metallen. Für einen Abendausflug sollten Sie diese Regeln ebenfalls beachten. Wählen Sie für ein Abendkleid funkelnden Schmuck wie Diamant- oder Swarovski-Kristall-Ohrringe, Ringe mit großen Steinen oder goldene Uhren mit Brillanten. Denken Sie auch daran, wie Ihr Schmuck zum Ausschnitt Ihres Outfits passt. Ein massives Collier passt nicht zu einem Kragen und ein langer, dünner Anhänger passt nicht gut zu einem dreieckigen Ausschnitt. Für die Arbeit eignen sich dezente Ringe oder kleine Ketten mit Anhängern aus Gold oder Silber. Beachten Sie jedoch, dass diese Regeln gelockert werden können, wenn Ihre Arbeit kreativ ist oder keinen strengen Dresscode vorschreibt.

Further reading:  7 Dinge, die Jungs an Mädchen lieben

10. Die Kunst des Schmuckkombinierens mit Edelsteinen

Das Kombinieren von Schmuck mit Edelsteinen ist eine Herausforderung. Die wichtigste Regel dabei ist die Farbharmonie. Rote Edelsteine wie Koralle, Rubin, Granat und Turmalin sollten einzeln getragen werden. Weiße und schwarze Steine harmonieren gut miteinander, solange man es nicht übertreibt. Die Kombination von schwarzen, blauen und violetten Steinen ist schwierig. Gelbe Steine wie Zitrin, Spinell und Bernstein passen gut zu anderen Juwelen, außer zu blauen und violetten. Grüne Edelsteine wie Smaragd, Chrysopras, Malachit und Chrysolit lassen sich gut mit anderen Steinen kombinieren, sehen aber auch allein großartig aus.

Haben Sie keine Angst, Ihre Rolle als Modegestalterin zu übernehmen. Brechen Sie aus der Alltäglichkeit aus und vertrauen Sie auf Ihren guten Geschmack und Ihre Laune! Der richtige Schmuck kann Ihr Outfit perfekt ergänzen und Ihre Persönlichkeit zum Ausdruck bringen. Entdecken Sie Ihren eigenen Stil und experimentieren Sie mit verschiedenen Schmuckstücken. Ein bisschen Funkeln kann Wunder bewirken!

Besuchen Sie Titi und den deutschen Jungen für weitere inspirierende Tipps zum Thema Schmuck!