So entfernen Sie Wachsflecken: Tipps und Tricks

Ein gemütlicher, romantischer Abend bei flackerndem Kerzenlicht ist einfach unwiderstehlich. Doch leider landen Wachsflecken oft auf der Kleidung, der Tischdecke oder dem Teppich. Aber keine Panik! Hier erfahren Sie, wie Sie Wachsflecken problemlos entfernen können. Entdecken Sie die besten Hausmittel und effektive Methoden, um Wachs aus verschiedenen Materialien zu entfernen. Und keine Sorge, wir zeigen Ihnen auch, wie Sie Wachs aus Glas lösen können.

1. Wachs aus Kleidung entfernen

Wachs ist eine organische Substanz, die im kalten Zustand hart ist, aber durch Wärme schmilzt. Da Wachs fettig und nicht wasserlöslich ist, reicht es nicht aus, die Textilien einfach in die Waschmaschine zu geben. Wenn also Wachs auf Ihre Kleidung tropft, warten Sie zunächst, bis das Wachs fest geworden ist, und schaben Sie dann das grobe Wachs von der Oberfläche ab.

Nun zeigen wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Kerzenwachs aus waschbaren Textilien entfernen können, zum Beispiel aus Jeans:

  • Waschbenzin: Tränken Sie ein sauberes Baumwolltuch in Waschbenzin und reiben Sie damit über den Wachsfleck. Anschließend können Sie das Kleidungsstück wie gewohnt in der Waschmaschine waschen.
  • Tiefkühltruhe: Legen Sie das betroffene Kleidungsstück für etwa eine Stunde in die Tiefkühltruhe. Durch die Kälte wird das Kerzenwachs porös und lässt sich leichter entfernen.
  • Bügeleisen und Löschpapier: Legen Sie ein Blatt Löschpapier auf den Wachsfleck und bügeln Sie ihn mit geringer Hitze. Das Wachs wird wieder flüssig und das Löschpapier nimmt es auf. Danach können Sie die Kleidung wie gewohnt waschen.
Further reading:  Die besten Schuhe für deine Chino Hose

Diese Methoden funktionieren auch bei Tischdecken, da diese meistens waschbar sind. Falls Sie kein Bügeleisen haben, können empfindliche Stoffe auch mit einem Föhn behandelt werden. Legen Sie dazu ein Löschblatt auf den Fleck und föhnen Sie darüber. Das Wachs verflüssigt sich und wird vom Löschpapier aufgenommen.

Wichtig: Reiben Sie niemals mit einem Tuch über den frischen Wachsfleck! Dadurch kann der Fleck nur noch tiefer ins Gewebe eindringen.

Titi And The German Kid

2. Kerzenwachs aus dem Teppich, Stein oder Holz entfernen

Entfernen Sie Wachsflecken von nicht waschbaren Stoffen oder empfindlichen Oberflächen wie Teppichen, indem Sie die Methode mit dem Bügeleisen und dem Löschpapier anwenden. Kühlen Sie den Wachsfleck mit Eiswürfeln ab und lösen Sie das Wachs dann vorsichtig mit einem Messer.

Glatte Oberflächen wie Glas oder behandeltes Holz können Sie mit einem Schwamm und heißem Wasser behandeln. Legen Sie das Schwammtuch auf den Wachsfleck und gießen Sie heißes Wasser darüber. Das Wachs wird flüssig und zieht in den Schwamm ein. Reste können Sie mit Olivenöl entfernen.

Bei unbehandeltem Holz oder Naturstein gestaltet sich die Fleckentfernung schwieriger. probieren Sie es mit Kältespray. Sprühen Sie das Spray auf den Fleck und lassen Sie es kurz einwirken. Versuchen Sie dann, das Wachs vorsichtig abzuheben.

Tipp: Bei empfindlichen Materialien empfiehlt es sich, einen Fachmann zu Rate zu ziehen.

3. Kerzenwachs aus Teelichtgläsern lösen

Nach einem gemütlichen Abend bleiben oft Wachsreste im Glas haften. Aber wie bekommen Sie das Kerzenwachs aus dem Glas heraus? Ganz einfach! Gießen Sie heißes Wasser in das Glas oder den Kerzenhalter. Achten Sie darauf, dass das Glas hitzebeständig ist. Das Wachs wird flüssig und steigt zur Wasseroberfläche. Nach etwa 15 Minuten wird es wieder fest und Sie können es mit den Fingern entfernen. Die letzten Reste können Sie mit einem Schwamm oder einer Bürste entfernen.

Further reading:  Tipps zum sicheren Festziehen der Autoreifen

Eine weitere Methode ist es, den Kerzenhalter oder das Teelichtglas in den Gefrierschrank zu legen. Nach etwa einer Stunde können Sie das Gefäß herausholen und das gefrorene Wachs mit einem Messer entfernen. Verwenden Sie ein Baumwolltuch, um die letzten Wachsreste zu entfernen.

Mit diesen Tipps und Tricks können Sie Wachsflecken einfach und effektiv entfernen. Testen Sie die verschiedenen Methoden und finden Sie heraus, welches Hausmittel am besten für Ihren Fall geeignet ist. Viel Erfolg!