Entdecke 6 geniale Tipps gegen aufgeladene Kleidung!

Insbesondere wenn die kalte Jahreszeit naht, kennen wir alle das leidige Problem: Wir ziehen unseren Lieblingspulli an und schon spüren wir die Ladung in unserer Kleidung. Wer möchte schon einen Mini-Schock bekommen, wenn man jemanden berührt?

Es gibt verschiedene Faktoren, die zu dieser statischen Aufladung führen: Reibung, Trockenheit und Materialien wie Wolle. Dies führt dazu, dass Kleidungsstücke an uns haften, knistern und unsere Haare zu Berge stehen lassen.

Keine Sorge, wir haben eine Lösung für euer Elektro-Problem. Hier sind 6 geniale Tipps gegen aufgeladene Kleidung, die ihr unbedingt ausprobieren solltet.

Trick Nr. 1: Kleiderbügel aus Metall

Statt eure Kleidung an Holz- oder Samtkleiderbügeln aufzuhängen, greift lieber zu metallenen Kleiderbügeln. Das Metall leitet die Elektrizität ab und verhindert so die statische Aufladung. Wenn ihr nicht alle Kleiderbügel austauschen möchtet, reicht es auch aus, einen Kleiderbügel aus Metall zu verwenden und die Kleidung vor dem Anziehen einmal darüber zu streichen.

Trick Nr. 2: Sicherheitsnadel in den Stoff stecken

Eine ähnliche Wirkung wie der metallene Kleiderbügel hat eine Sicherheitsnadel. Befestigt sie an eurer Kleidung, am besten innen oder im Saum versteckt. Das Metall der Nadel leitet die aufgebaute Elektrizität ab und verhindert, dass die Kleidung an der Haut klebt oder die Haare zu Berge stehen lässt.

Trick Nr. 3: Anti-Statik-Spray

Haarspray kann nicht nur dazu dienen, eure Haare in Form zu halten, sondern auch um das Aufladen der Kleidung zu verhindern. Noch besser geeignet ist Anti-Statik-Spray. Sprüht es einfach kurz vor dem Anziehen mit etwa 25 cm Abstand auf die Innenseite eurer Kleidung. Achtet darauf, dass ihr nicht zu nah sprüht, um Flecken zu vermeiden. Diese Prozedur solltet ihr nach jeder Wäsche wiederholen.

Further reading:  Warum Peter Wright mit Bunter Hosen auftrumpft

Trick Nr. 4: Schuhe wechseln

Wenn eure Schuhe eine Gummisohle haben, sind sie wahrscheinlich schuld daran, dass sich eure Kleidung statisch auflädt. Gummi ist bekannt dafür, elektrische Ladungen aufzubauen. Besser ist es, Schuhe mit Ledersohle zu tragen, da diese die statische Anziehung verhindert.

Trick Nr. 5: Weichspüler benutzen

Wenn ihr bisher eure Kleidung ohne Weichspüler gewaschen habt, solltet ihr ab jetzt umdenken. Weichspüler entlädt die Kleidung und verhindert die statische Aufladung. Wenn ihr nicht sofort all eure Kleidung mit Weichspüler waschen möchtet, könnt ihr auch eine Mischung aus einer kleinen Menge Weichspüler und Wasser herstellen (im Verhältnis 1/4) und diese auf die Innenseite der betroffenen Kleidung sprühen.

Trick Nr. 6: Bodylotion verwenden

Wenn eure Haare zu Berge stehen, greift zu einer kleinen Menge Bodylotion oder Handcreme und streicht sie über eure Haare. Die Feuchtigkeit in der Creme verhindert Reibung und somit statische Aufladung. Das Gleiche gilt für Stellen, an denen eure Kleidung gerne mal festklebt. Tragt etwas Lotion auf, zum Beispiel auf euren Beinen, und das lästige Problem wird verschwinden.

Wir hoffen, dass wir euch mit diesen Tipps helfen konnten, euer Kleidungs-Problem zu lösen. Für noch mehr Hacks und Haushaltstipps schaut regelmäßig auf Titi And The German Kid vorbei!