Hipster Style: Wenn Mode alternativ und cool wird

Der Hipster Style ist mehr als nur eine Modeströmung. Es ist eine Lebenseinstellung, die sich nicht in ein bestimmtes Schema pressen lässt. Hipster sind Menschen, die sich individuell und unabhängig vom Mainstream kleiden. Sie lehnen modischen Hype ab und kombinieren mutig und fantasievoll verschiedene Kleidungsstücke aus früheren Jahrzehnten mit aktuellen Trends. In diesem Artikel möchten wir den bequemen und eigenwilligen Hipster Style genauer betrachten, seine Geschichte beleuchten und Ihnen interessante Stylingvorschläge geben.

Mode beeinflusst von Randkulturen

Hipster gibt es nicht erst seit einigen Jahren. Schon in den 1770er Jahren schockten die sogenannten Macaroni die eher steifen Briten mit ihrem extravaganten Kleidungsstil und einem unkonventionellen Lebenswandel. Im 20. Jahrhundert bezeichnete man im amerikanischen Sprachraum die Mitglieder einer Randkultur farbiger Intellektueller als Hipster. Auch hier gibt es eine Parallele zu heute: Die Anhänger dieser Szene wollten sich von der damaligen Zeit lösen und in der vergangenen Mode verweilen oder ihr einen großen Schritt voraus sein.

Nonkonformismus als Modeströmung

Ende der 90er Jahre wurde der Hipster Style im Zuge der Vintage-Bewegung zu einem Massenphänomen. Durch die Inszenierung des Retro-Schicks und die Ablehnung des Markenwahns wird die Individualität nicht nur in der Kleidung betont. Hipster kombinieren Stile verschiedener Subkulturen kreativ miteinander und lassen sich nicht in gesellschaftliche Kategorien einordnen. Hipster hören keine Musik, die gerade in den Charts ist, sondern bevorzugen Klassik oder Indie-Bands. Sie meiden angesagte Clubs und fühlen sich in kleinen Cafés oder vegetarischen Restaurants wohler. Ironischerweise ist der Hipster Style, der auf Nonkonformismus setzt, längst bei der breiten Masse angekommen. Denn dieser Stil ist einfach cool und macht wahnsinnig viel Spaß. Wer möchte schon modisch aussehen wie alle anderen?

Further reading:  Wie man das perfekte Kleid findet, das alle Blicke auf sich zieht

Coole Hipster Mode für Damen

Der Hipster Style für Damen ist unkompliziert und wirkt, als wäre die Trägerin einfach in ihre Lieblingsklamotten geschlüpft. Eine typische Kombination besteht aus einem karierten Holzfällerhemd aus Flanell, einer Skinny Jeans mit Löchern und Patches sowie einem Cropped-Shirt aus den 90er Jahren. Auch T-Shirts mit Aufdrucken von Bands aus den 60er, 70er und 80er Jahren sind sehr beliebt. An kühleren Tagen kann ein lässiger Oversized-Cardigan oder ein Poncho aus Wolle getragen werden. Statt einer schicken Handtasche wird ein unkonventioneller Jute- oder Turnbeutel verwendet. Und wenn die Frisur einmal nicht sitzt, passt eine lässige Beanie perfekt zum Styling.

Outfitideen für Herren

Bei der Hipster Mode für Herren sind keine klaren Definitionen vorgegeben. Alles ist erlaubt, solange es dem Träger gefällt. Ein markanter und gepflegter Vollbart ist jedoch ein Muss. Beliebt sind schmale Röhrenjeans im Used Look und Oberteile mit Labeln von Kultbands wie The Doors oder Pink Floyd. Flanellhemden mit Karomuster sehen im Layering-Stil über einem Shirt lässig aus. Dazu passen derbe Arbeits-Boots oder Canvas-Turnschuhe. Accessoires wie übergroße Nerd-Brillen, Retro-Uhren, Schals oder Beanies runden den Style ab.

Mode für Außergewöhnliche – Mode für alle Damen und Herren

Hipster zeichnen sich durch ihre Kleidung aus, die sie von der breiten Masse abhebt. Es handelt sich um einen individuellen Stil, der vom Nonkonformismus und einer charmant eigensinnigen Note geprägt ist. Hipster kombinieren Kleidungsstücke auf unkonventionelle Weise und betonen damit die Individualität des Trägers. Der Hipster Style ist bequem, cool und macht einfach Spaß. Also warum sollte man modisch aussehen wie alle anderen?

Further reading:  So trägst du High Waist Hosen!

Titi And The German Kid