Der perfekte Stil: So trägt man Hemden in der Hose

Männer aufgepasst! Heute dreht sich alles um ein scheinbar banale Frage: Wie trägt man sein Hemd richtig in der Hose? Denn mal ehrlich, wie oft sehen wir Männer mit zerknitterten, schlampig aussehenden Hemden? Oder was ist mit dem Typen, der während seines Vortrags ständig sein Hemd nachstopfen muss? Die meisten Männer haben einfach kein richtiges System, wie man das Hemd ordentlich in der Hose trägt. Nur weil wir es jeden Tag tun, heißt das noch lange nicht, dass wir es auch richtig machen. Aber keine Sorge, in diesem Artikel zeigen wir euch, wie es richtig geht. Mit unserem einfachen und effektiven System werdet ihr nie wieder mit flatternden Hemdzipfeln herumlaufen!

Was gehört eingesteckt und was nicht?

Eine oft diskutierte Frage. Normalerweise trägt man Hemden, die einen gleichmäßigen Bund haben, über der Hose. Falls das Hemd jedoch „Zipfel“ hat, also der Saum vorne und hinten unterschiedlich lang ist, sollte es immer in die Hose gesteckt werden. Lose Zipfel sind zwar kein absolutes No-Go, aber sie verleihen euch einen sehr jugendlichen Look. Wenn ihr nichts über dem Hemd tragt, seht ihr aus wie ein rebellischer Teenager auf einer Hochzeit für Erwachsene.

Wenn ihr eine Jacke oder einen Anzug darüber tragt, wirkt ein ordentlich eingestecktes Hemd einfach schicker und erwachsener. Aber wenn euer Hemd keine sichtbaren Zipfel hat, gibt es ein paar mehr Optionen:

  • Unterhemden könnt ihr immer einstecken. Am besten steckt ihr sie in die Unterhose, um sicherzugehen, dass sie nicht sichtbar werden.
  • Poloshirts mit gleichmäßigem Saum müssen nicht eingesteckt werden. Aber viele Männer, vor allem Golfer, stecken sie trotzdem ein, um ordentlicher auszusehen. Die langärmelige Variante, Rugbyshirts, werden jedoch immer locker getragen.
  • Rollkragenshirts könnt ihr einstecken, wenn ihr einen Blazer oder eine Jacke darüber tragt. Dabei sollte die Gürtelschnalle sichtbar bleiben. Wenn ihr nichts darüber tragt, lasst das Shirt lieber draußen.
  • Hawaiihemden und andere Oberteile mit auffälligen Drucken sollten nie in die Hose gesteckt werden, egal wie der Saum aussieht. Ein eingestecktes Hawaiihemd sieht einfach albern aus. Das gilt auch für Guayaberas. Lasst es lieber sein.
  • Bei T-Shirts scheiden sich die Geister. In manchen Kreisen ist das eingesteckte T-Shirt beliebt, während es in anderen eher trottelig aussieht. Es hängt auch von eurer Hose, eurem Gürtel und eurem individuellen Stil ab. Aber die Faustregel lautet: Wenn ihr kein besonderes Modestatement setzen möchtet, steckt das T-Shirt nicht in die Hose.
Further reading:  Titi And The German Kid: Rock Over Pants - Der Trend, der aus der Asche auferstand

Wie steckt man sein Hemd richtig in die Hose?

Wenn ihr euer Hemd in die Hose stecken möchtet, solltet ihr es auch richtig machen. Ein gut eingestecktes Hemd verleiht euch von vorne ein glattes und gerades Aussehen. Eure Taille sollte unter euren Rippen sichtbar sein, ohne Falten oder über den Hosenbund hinausragenden Stoff.

Es ist außerdem wichtig, dass die Knöpfe eures Hemdes eine gerade Linie mit eurem Hosenstall bilden. Stellt euch gerade hin und denkt an eine imaginäre Linie von eurer Kehle bis zu eurem Schritt. In dieser Linie sollten die Hemdknöpfe, der Hosenknopf, die Gürtelschnalle und der Reißverschluss eurer Hose liegen.

Diese Linie verleiht euch eine optische Symmetrie und zeigt anderen, dass ihr ein Auge für Details habt. Eine schlampige Hemdlinie ist oft ein Zeichen für einen nachlässigen Look.

Vergesst nicht: Ein gut sitzendes Hemd lässt sich leichter in die Hose stecken. Je weniger überschüssiger Stoff um eure Hüfte wabert, desto einfacher ist es, das Hemd ordentlich zu verstauen. Ein gutes Hemd bietet genau genug Stoff, um es sicher zu verstauen, ohne dass es herausrutscht.

Und jetzt kommen wir zu den verschiedenen Methoden, wie man sein Hemd in die Hose stecken kann.

1. Die Standardmethode

Die meisten Männer stecken ihr Hemd einfach so in die Hose, ohne groß darüber nachzudenken. Das Hemd kommt über die Unterhose und wird einfach so tief wie möglich in die Hose gestopft. Das ist einfach und weit verbreitet. Diese Methode funktioniert meistens gut, solange eure Hose nicht zu weit ist.

Aber Vorsicht: Diese Methode eignet sich nur für Hemden, die gut sitzen und passend sind. Wenn ihr zu viel überschüssigen Stoff habt, wird es nur ein Chaos geben.

Further reading:  Was tun nach einem Kaiserschnitt?

2. Die militärische Methode

Soldaten verwenden oft diese Methode, um ihre Hemden in die Hose zu stecken. Dabei entstehen an den Seiten zwei ordentliche Falten, die von der Hose an Ort und Stelle gehalten werden.

Es gibt verschiedene Varianten dieser Methode in verschiedenen Ländern, aber das Grundprinzip bleibt immer dasselbe. Stellt euch gerade hin und greift den Saum des Hemdes rechts und links zwischen Daumen und Zeigefinger. Zieht den überschüssigen Stoff nach unten, um ihn zu straffen. Faltet dann den überstehenden Stoff diagonal ein, ähnlich wie das Falten eines Papierfliegers. Steckt diese Falten in die Hose und schließt den Gürtel darüber.

Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Zieht eure Hose an, lasst sie jedoch offen. Ihr werdet sie später schließen müssen.
  2. Nehmt den Saum des Hemdes rechts und links zwischen Daumen und Zeigefinger und zieht nach unten, um den Stoff zu straffen.
  3. Klappt die Seitenähte nach hinten, um Falten zu erzeugen, die den überschüssigen Stoff an den Seiten verdecken. Zieht fest genug, um die Vorderseite des Hemdes über eure Brust zu spannen.
  4. Schließt eure Hose und zieht den Gürtel so fest, dass die Falten an den Seiten an Ort und Stelle bleiben. Je nach Menge des überschüssigen Stoffs sollten die Falten irgendwo hinter euren Hüften liegen.

Diese Methode funktioniert am besten mit steifen und glatten Stoffen, die eine Falte halten können. Verwendet sie, wenn euer Hemd zu weit ist und zu viel überschüssigen Stoff hat.

3. Die Unterwäsche-Methode

Nein, wir sagen nicht, dass ihr euer Hemd in eure Unterhose stecken sollt. Die Unterwäsche-Methode besagt nur, dass ihr euer Unterhemd in die Unterhose stecken sollt. Dadurch befindet sich das Hemd zwischen eurer Unterhose und eurer Hose.

Und glaubt es oder nicht, das ist sehr wichtig, um zu vermeiden, dass euer Hemd im Laufe des Tages verrutscht. Wenn ihr es richtig macht, befindet sich eure Kleidung in folgender Reihenfolge auf eurem Körper (von außen nach innen): Unterhemd, Bund der Unterhose, Hemd, Bund der Hose, Gürtel. Und falls das immer noch nicht hält, gibt es spezielle Unterwäsche, die euer Hemd an Ort und Stelle hält.

Further reading:  Die Vielfalt der Yoga-Stile: Welcher passt zu dir?

Falls das immer noch nicht hilft: Ja, es gibt Hemdhalter. Sie sehen ein wenig wie Teile weiblicher Unterwäsche aus, aber sie funktionieren. Diese Halter fixieren euer Hemd bombensicher. Im Grunde sind es Gummibänder, die den Hemdsaum an den Socken befestigen. Zieht also das Hemd an, schließt es und zieht dann eure Socken an.

Das geht gar nicht: Vermeidet diese Fehler!

Jetzt wisst ihr, wie man es richtig macht. Aber die Liste wäre nicht vollständig ohne die Dinge, die ihr unbedingt vermeiden solltet.

  1. Das Halbgare: Manchmal sieht man das bei Filmstars: Das Hemd steckt hinten in der Hose, aber eine Seite hängt vorne heraus und flattert im Wind. Das soll wahrscheinlich sexy und lässig aussehen, aber wenn ihr nicht gerade Brad Pitt seid, wirkt es einfach nur wie mangelndes Stilbewusstsein.

  2. Das Ehemalige: Wenn ihr das Hemd einmal in die Hose gesteckt habt, lasst es so. Wenn ihr das Hemd später aus der Hose herauszieht, wird es unten unschön zerknittert sein. Das gilt besonders für Hemden, die zu Anzügen getragen werden. Wenn ihr rebellisch sein möchtet, dann tut das wenigstens mit einem ordentlich gebügelten Hemd.

  3. Der fehlende Gürtel: Wenn ihr euer Hemd in die Hose steckt, wird der Hosenbund sichtbar sein. Wenn eure Hose Gürtelschlaufen hat, müsst ihr auch einen Gürtel tragen. Da führt kein Weg daran vorbei, es sei denn, ihr entfernt die Schlaufen.

Also, ihr seht, es ist nicht schwierig, auch wenn wir immer wieder Männer sehen, die es nicht richtig machen. Die Tatsache, dass ein Fehler weit verbreitet ist, ist keine Ausrede.

Wenn ihr euch an die Regeln haltet, werdet ihr immer besser aussehen und besser ankommen. Vielleicht weiß euer Gegenüber nicht einmal, was genau an euch so gut aussieht. Aber es wird definitiv wirken, versprochen!

Wenn ihr noch mehr Tipps und Tricks rund um das Thema Hemd und Stil haben möchtet, schaut doch mal auf Titi und dem German Kid vorbei. Dort findet ihr jede Menge nützlicher Informationen für Männer, die gut aussehen möchten.

Titi And The German Kid