Wie trägt man Hemden?

So pflegt ihr Herrenhemden richtig!

Als moderne Männer möchten wir nicht als unbeholfen oder rückständig angesehen werden, weder im Alltag noch in Sachen Mode. Hemden sind zeitlose Favoriten in der Herrenmode, aber oft machen wir beim Tragen von Hemden Fehler, die uns unvorteilhaft aussehen lassen. In diesem Artikel werden wir diese Modesünden enthüllen und euch zeigen, wie man Hemden richtig trägt.

Tipp 1: Qualität vor Quantität

Zu Beginn des Jahres locken viele Modegeschäfte mit Schnäppchenangeboten. Zwei Teile zum Preis von einem, 20 % oder sogar 30 % Rabatt auf alles. Solche Ersparnisse wecken oft die Shoppinglust, aber dabei sollten wir nicht die Qualität vernachlässigen. Billige Angebote sind oft mit minderwertiger Verarbeitung oder schlechter Materialqualität verbunden. Während solche Mängel bei Basics nicht so schwer ins Gewicht fallen, sind sie bei Hemden ein größeres Problem. Hemden sollen über Jahre hinweg getragen werden und sind auch beliebt für besondere Anlässe wie Vorstellungsgespräche oder Familienfeiern.

Achtet beim Kauf von Herrenhemden daher besonders auf die Qualität. Achtet auf gut vernähte Knöpfe, hochwertige Nähte, ordentlich verarbeitete Manschetten und einen guten Schnitt. Hochwertige Herrenhemden haben eine horizontale Naht im Schulterbereich und sind im Rücken etwas länger geschnitten, damit sie nicht aus der Hose rutschen.

Tipp 2: Größe und Passform

Wenn die Qualität stimmt, geht es um die richtige Größe und Passform des Hemdes. Es sollte weder zu klein noch zu groß sein. Das Hemd sollte weder an Brust, Rücken noch Bauch spannen, und die Knöpfe sollten problemlos geschlossen werden können. Die Schultern sollten gut sitzen und die Ärmel sollten die richtige Länge haben. Heutzutage gibt es viele Passformen zur Auswahl, von lockeren „Regular Fit“ bis hin zu figurbetonten „Slim Fit“ Hemden. Probiert verschiedene Passformen aus und findet heraus, welche euch am besten steht.

Further reading:  Der Art Déco Stil: Eine Fusion von Kunst und Funktionalität

Tipp 3: Der richtige Kragen

Als Nächstes sollten wir uns dem Kragen widmen. Zuerst solltet ihr eure Kragenweite bestimmen, damit der Kragen weder zu eng noch zu weit ist. Legt ein Maßband etwa in Höhe des untersten Kragenknopfes um euren Hals und messt den Umfang in Zentimetern. Das entspricht eurer Hemdengröße. Es gibt verschiedene Kragenformen zur Auswahl, wie den klassischen Kentkragen, der sowohl offen als auch mit Krawatte getragen werden kann, oder den hochgeschnittenen Haifischkragen, der perfekt für Business-Outfits ist. Ein lässiger Button-Down-Kragen passt hervorragend zu einem modernen Party-Outfit. Übrigens: Hemden ohne Kragen sind in Ordnung, aber für besondere Anlässe empfehlen wir ein Hemd mit Kragen.

Tipp 4: Bügeln ist wichtig!

Knitterfalten auf Hemden sind ein absolutes No-Go. Tragt eure Hemden also niemals ungebügelt, insbesondere nicht bei wichtigen Terminen. Falls ihr Probleme beim Bügeln habt, kann eine Bügelhilfe für Hemden hilfreich sein. Beginnt beim Bügeln mit den Details wie Kragen, Ärmeln und Knopfleiste, und bearbeitet dann die Schulterpartie sowie Vorder- und Rückseite. Lasst eure Hemden abkühlen, bevor ihr sie zusammenfaltet, um Knitterfalten zu vermeiden. Übrigens: Wenn ihr eure Hemden richtig wascht, erspart ihr euch stundenlanges Bügeln. Empfindliche Materialien sollten im Schonwaschgang gewaschen und nicht zu stark geschleudert werden, damit das Hemd nicht zu stark verknittert aus der Trommel kommt.

Tipp 5: Hemd rein oder raus?

Die Frage, ob das Hemd in die Hose gesteckt werden sollte oder darüber getragen werden kann, wird oft diskutiert. Fest steht: Bei besonderen Anlässen und zum Anzug sollte das Hemd unbedingt in die Hose gesteckt werden. In der Freizeit und an warmen Sommertagen kann das Hemd über der Hose getragen werden. Besonders lässig wirkt es, wenn ihr zu einem kurzärmeligen Hemd greift.

Further reading:  Was dein Baby nachts unter dem Schlafsack anziehen sollte

Tipp 6: Gut kombiniert ist halb gewonnen

Ein modischer Look hängt von der richtigen Kombination ab. Wenn ihr zum Schwitzen neigt, tragt unifarbene Unterwäsche wie ein weißes oder nudefarbenes Unterhemd unter dem Hemd. Nahtlose Kleidungsstücke sind sehr praktisch, da sie nicht abzeichnen. Zu besonderen Anlässen sind elegante Anzug- oder Stoffhosen ein Muss, während in der Freizeit sportlichere Outfits beliebt sind. Klassische Jeans wie Levis, hochwertige MAC Jeans oder kernige Tom Tailor Herrenjeans sind ideal für lässige Looks. Passende Herrenjacken sind Lederjacken oder Blousons, bei kälterem Wetter können Parkas oder gefütterte Bomberjacken getragen werden.

Tipp 7: Den Look gekonnt abrunden

Accessoires verleihen eurem Look den letzten Schliff und verleihen ihm eine persönliche Note. Tragt zu offen getragenen Hemden eine kernige Halskette, aber achtet darauf, dass sie nicht zu lang ist. Lederarmbänder passen gut zu Freizeitlooks, während eine elegante Herrenuhr für einen Business-Look angemessen ist. Im Sommer könnt ihr ein Hemd offen mit einer coolen Sonnenbrille kombinieren und euch damit das Urlaubsgefühl in den Alltag holen.

In der Herrenmode sind Herrenhemden unverzichtbar, und mit unseren Tipps könnt ihr Fehlkäufe vermeiden. Ab sofort werdet ihr nicht mehr als halbes Hemd abgestempelt!

Bildnachweis: Titi And The German Kid