Titi And The German Kid – Ein Leitfaden zum stylen von Maxikleidern im Sommer

Style-Guide: So trägst, stylst & kombinierst Du Maxikleider im Sommer richtig

Maxikleider sind ein absolutes Must-Have im Sommer! Die Vorstellung von langen, fließenden Röcken und einer romantischen Atmosphäre lässt unser Herz höherschlagen. Doch oft gestaltet sich die Realität anders als erwartet. Der längere Rock kann die Figur unvorteilhaft wirken lassen und zierliche Frauen können darin fast verschwinden. Auch die Wahl der passenden Accessoires und Schuhe gestaltet sich oft schwierig. Aber keine Sorge, denn wir haben den ultimativen Style-Guide für dich! Wir verraten dir, welches Maxikleid zu deinem Figurtyp passt, wie du es richtig stylst und kombinierst, welche Accessoires am besten passen und zu welchen Anlässen du es besonders gut tragen kannst.

Was genau ist ein Maxikleid eigentlich?

Zuerst einmal klären wir, was ein Maxikleid eigentlich ist. Wie der Name bereits verrät, handelt es sich um ein bodenlanges Kleid. Dabei gibt es verschiedene Schnitte und Variationen, insbesondere bei den Oberteilen. Egal ob enganliegend, mit Korsage, in lockerer Passform, mit Neckholder, Spaghettiträgern oder Ärmeln – erlaubt ist, was gefällt!

Ein Maxikleid zeichnet sich durch seine feminine und elegante Wirkung aus. Es verdeckt geschickt kritische Stellen und wirkt immer feminin und schick. Im Grunde genommen sind auch lange Abendkleider Maxikleider, aber wir verstehen darunter vor allem leichte Tageskleider mit vielen Details und/oder Boho-Elementen.

Das Spiel mit der Rocklänge: Eine kleine Geschichte

Lange Zeit waren in der westlichen Welt fast ausschließlich lange Kleider in Mode. Erst in den 1920er-Jahren änderte sich dieser Trend etwas und die Röcke rutschten langsam nach oben. Dennoch waren auch in den 1930er-Jahren Abendkleider oft bodenlang, während die Tageskleidung zwischen Knie und Knöchel endete. In den 1940er-Jahren wurde die Mode aus praktischen Gründen, bedingt durch den Krieg, schlichter und die Stoffmenge wurde reduziert. Doch ab 1947 revolutionierte Christian Dior mit seinem New Look die Mode der Nachkriegszeit. Die Röcke wurden länger, aber bei der Tageskleidung endeten sie immer noch oberhalb der Knöchel. In den 1960er-Jahren sorgten Miniröcke dann für Aufsehen. Gegen Ende des Jahrzehnts, mit dem Aufkommen der Flower-Power-Bewegung, fanden jedoch auch bodenlange Kleider ihren Weg in die Tagesmode.

In den 1970er-Jahren entstand eine Anti-Mode und eine Rückbesinnung auf die Natur. Hippies wollten auf den Konsumrausch und die damit verbundenen Umweltprobleme aufmerksam machen. In dieser Zeit wurden sowohl mit synthetischen als auch mit natürlichen Materialien experimentiert.

Further reading:  Die besten Tipps für kleine Frauen: Wie du das perfekte Kleid findest

Heutzutage sind Maxikleider absolut im Trend und daher ist es an der Zeit, sich intensiv mit ihrem Styling zu beschäftigen.

Dieses Maxikleid passt zu deinem Figurtyp

Wir sind der Meinung, dass jede Frau das tragen sollte, was sie möchte. Dennoch gibt es bei Maxikleidern Schnitte, die bestimmten Figurtypen besonders schmeicheln. Hier ist ein kleiner Guide für dich:

Die Apfel-Figur / O-Figur

Frauen mit einer Apfel-Figur haben mehr Rundungen im Oberkörper- und Hüftbereich. Der Rücken und der Brustkorb sind kräftig, die Taille und die Hüften sind etwa gleich breit, während die Beine im Verhältnis dazu schlank sind. Der Oberkörper ist also kurviger als der Unterkörper. Um deine Vorzüge zu betonen, solltest du deine tollen Beine und dein sexy Dekolleté in den Fokus rücken.

Wähle ein Maxikleid mit fließenden und leichten Schnitten, die nicht zu viel Stoff haben. Mit bequemen Wickelkleidern, Drapierungen oder einem breiten Taillengürtel kannst du deine Taille schön betonen. Ein schmales Oberteil in Kombination mit einem leicht ausgestellten Rock sorgt optisch für eine ausgewogene Proportion. Ein Beinschlitz kann deine Beine betonen. Vermeide enge Kleider und Hüftschnitte, da sie unvorteilhaft wirken können.

Die Sanduhr-Figur / X-Figur

Die Sanduhr-Figur zeichnet sich durch ausgewogene Kurven an Brust und Po, eine schlanke Taille, sowie schlanke Arme und Beine aus. Bei dieser Figur kann man eigentlich nichts falsch machen, also betone deine Kurven!

Setze auf ein Maxikleid, das deine Taille betont. Ansonsten kannst du mit verschiedenen Schnitten und Mustern experimentieren und herausfinden, was dir am besten gefällt.

Die athletische Körperform / V-Figur

Die V-Figur zeichnet sich durch breitere Schultern im Vergleich zu den Hüften aus. Oftmals haben Frauen mit dieser Figur einen kleinen Busen, schlanke Beine, eine schmale Hüfte und einen kleinen Po, was zur Androgynität beitragen kann. Um deine Vorzüge zu betonen, solltest du deine tollen Beine in den Mittelpunkt stellen.

Wähle ein Maxikleid mit leicht ausgestelltem Rock, der für eine ausgewogene Körperform sorgt. Achte auf körpernahe und schlichte Schnitte für das Oberteil, gerne mit einem V-Ausschnitt. Puffärmel und Schulterpolster betonen die Schulterpartie zusätzlich, daher sind sie für diese Figur weniger geeignet. Ein schmaler Gürtel betont die Taille und Hüftschnitte stehen dir ausgezeichnet. Vermeide jedoch zu viele Rüschen und Raffungen am Oberteil. Schmeichelhaft sind hingegen Schößchen an der Hüfte.

Die gerade Körperform / H-Figur & I-Figur

Bei der geraden Körperform gibt es zwei Varianten: die stattliche H-Form und die schlanke I-Form. Bei beiden Varianten sind Brust, Taille und Hüfte in etwa auf einer Linie. Oftmals ist der Po flach. Deine Figur wirkt bereits harmonisch, aber die Taille könnte noch etwas betont werden.

Further reading:  Welche Farbe passt zu einer gelben Hose?

Wähle ein Maxikleid, das deine Taille betont. Ein schmaler Gürtel kann dabei helfen. Volants, Rüschen und leichte Puffärmel schaffen einen mädchenhafteren Look und lassen dich kurviger wirken. Achte jedoch darauf, dass das Kleid nicht zu opulent wirkt. Wickelkleider, leicht ausgestellte Röcke und Volants am Ausschnitt stehen dir gut.

Die Birnenfigur / A-Figur

Die A-Form sowie die etwas kurvigere Birnenform zeichnen sich durch schmale Schultern und breite Hüften aus. Diese Figur wirkt sehr weiblich und kann mit Maxikleidern perfekt betont werden.

Wähle ein Maxikleid, das den Oberkörper optisch breiter wirken lässt. Puffärmel, Wasserfall-Dekolletés oder Rüschen am Ausschnitt sowie breite Halsausschnitte sind eine gute Wahl. Gerade geschnittene oder leicht ausgestellte Röcke, die den Hüftrundungen folgen, stehen dir gut. Achte darauf, dass das Oberteil nicht zu eng sitzt. Romantische Muster wirken besonders schön.

Denke daran, dass dieser Guide lediglich als Orientierungshilfe dient. Es ist wichtig, dass du dich in deinem Kleid wohl fühlst, unabhängig von deinem Figurtyp.

Das solltest du generell beim Kauf eines Maxikleides beachten

  • Achte auf die perfekte Länge! Das Maxikleid sollte knapp über dem Boden enden, sodass du nicht darauf treten kannst. Ein zu kurzes Kleid ist schwer zu ändern, ein zu langes Kleid kann dagegen problemlos gekürzt werden.
  • Der perfekte Sitz ist essentiell. Achte darauf, dass das Maxikleid weder zu weit noch zu eng sitzt.
  • Wähle den richtigen Stoff aus. Natürliche Materialien wie dünne Baumwolle eignen sich für einen luftig leichten Look. Festere Stoffe können schnell schwer wirken und müssen daher perfekt passen.

Maxikleider richtig kombinieren

Maxikleider sind ein Blickfang und brauchen meist keine Konkurrenz. Trage dein Maxikleid am besten solo und kombiniere es nur mit ein paar hübschen Accessoires. Wenn du doch eine Jacke darüber tragen möchtest, gibt es ein paar Dinge zu beachten:

  • Eine kurze Lederjacke verleiht dem Maxikleid einen rockigen und coolen Look.
  • Eine Kunstfellweste passt besonders gut zu Boho-Maxikleidern und macht sie auch herbsttauglich.
  • Entscheide dich für ein kurzes Jäckchen, das auf Taillenhöhe endet, wenn du einen eleganten Look bevorzugst. Ein Jeansstoff eignet sich ebenfalls gut.
  • Cardigans sind eine gute Wahl. Du kannst entweder einen kurzen, enganliegenden Cardigan für einen verspielten Look oder einen locker sitzenden, grob gestrickten Cardigan für einen coolen Look wählen.
  • Kombiniere das Maxikleid mit einem langen Blazer für einen modischen Look. Achte jedoch darauf, dass der Blazer perfekt sitzt. Betone deine Taille, indem du einen Taillengürtel verwendest.
  • Kleide dich immer passend für den Anlass. Mäntel oder Trenchcoats passen normalerweise nicht zu Maxikleidern, da der Saum des Mantels oft über dem Rocksaum endet.
Further reading:  Der perfekte Style bei 19 Grad

Auch die Wahl der Schuhe ist oft eine Herausforderung. Hier sind einige Tipps:

  • Zarte High-Heel-Sandaletten passen gut zu eleganten Abendkleidern.
  • Flache Sandaletten und Zehentrenner mit zarten Riemchen und verspielten Details passen perfekt zu Tages-Maxikleidern und sind bequem.
  • Wenn du klein bist, kannst du auch hohe Schuhe zum Maxikleid tragen. Wedges sind eine gute Alternative zu Pfennigabsätzen und wirken cooler.
  • Geschlossene Pumps oder Peeptoes passen in den meisten Fällen nicht gut zu Maxikleidern. Offenes Schuhwerk oder robuste Boots sind eine bessere Wahl.

Kein Outfit ist perfekt ohne ein paar Accessoires. Was passt also zum Maxikleid? Hier sind einige Vorschläge:

  • Korbtaschen passen perfekt zu verspielten Maxikleidern im Boho-Stil.
  • Statt einer Kette kannst du auffällige Ohrringe tragen. Je größer, desto besser! Aber auch zarte Schmuckstücke sind eine gute Wahl.
  • Ringe und Armbänder vervollständigen deinen Look.
  • Ein großer Strohhut bietet Schatten und sieht toll zum Maxikleid aus.
  • Haarblumen sind eine verspielte Alternative zum Hut.
  • Eine schöne Sonnenbrille rundet dein Outfit ab.

Titi And The German Kid

Titi And The German Kid ist der perfekte Ort, um die neuesten Trends, Styles und Tipps im Bereich Mode zu entdecken. Schau vorbei und lass dich inspirieren! Titi And The German Kid

Welches Maxikleid passt zu welchem Anlass?

Maxikleider sind vielseitig und eignen sich für verschiedene Anlässe. Aber welches Maxikleid passt zu welchem Anlass? Hier sind ein paar Vorschläge:

Elegante Maxikleider für Abendveranstaltungen und Hochzeiten

Elegante Maxikleider in zurückhaltenden Farben wie Schwarz, Creme, Rosa, Marineblau oder Grau passen perfekt zu Abendveranstaltungen oder Hochzeiten mit entsprechendem Dresscode. Achte darauf, dass das Kleid nicht zu verspielt und romantisch wirkt. Elegante Sandaletten mit Absatz passen gut dazu.

Romantisch verspielte Maxikleider für Gartenpartys & den Urlaub

Verspielte Maxikleider mit Volants, Rüschen und romantischen Blumenprints sind perfekt für Gartenpartys, den Sommerurlaub, Gartenhochzeiten oder einen entspannten Sommertag in der Stadt – echte Allrounder also.

Lässige Maxikleider für den Strand

Lässige Maxikleider mit weiten Schnitten, großen Mustern, Cut-outs oder einem löchrigen Stoff sind perfekt für ein aufsehenerregendes Strandoutfit. Einfach über den Bikini oder den Badeanzug werfen und schon bist du bereit für den Strand oder den Beach-Club.

Maxikleider im Boho- und Folklore-Stil für Festivals & den Alltag

Entspannte Maxikleider mit Boho- oder Folklore-Elementen passen perfekt zu Festivals, können aber auch im Alltag getragen werden. Kombiniere sie am besten mit flachen Sandalen.

Was ist mit dir? Magst du Maxikleider und besitzt vielleicht sogar schon eines? Teile es uns mit!

Outfit-Details:

  • Maxikleid: Lena Hoschek
  • Wedges: Miss L-Fire
  • Ohrringe: no name

Besuche Titi And The German Kid für weitere spannende Inhalte zu Mode und Styling!